Themenfelder

Seminare

ComTeam Coaches

Unser Coaching-Ansatz

Deutschland | Österreich | Schweiz

ComTeam AG | Academy + Consulting
Erlkamer Straße 4
83607 Holzkirchen, Deutschland

Freiheit für Entscheidungen: Wege zu mehr Entscheidungskraft im Arbeitsalltag

Entscheidungen zu treffen ist ein wesentlicher Aufgabenbestandteil ambitionierter MitarbeiterInnen und Führungskräfte. Und gute Entscheidungen erfordern ein gewisses Maß an Gestaltungsfreiraum für das eigenverantwortliche Management von Aufgaben und Projekten. 

ComTeam Berater und Trainer Peter Kraushaar, Leiter der Business-Coaching-Ausbildung bei ComTeam, berichtet hier von Erfahrungen und Konstellationen, die seine Coachees herausfordern. Er beschreibt dazu außerdem verschiedene Lösungsansätze.

edited by Peter Kraushaar
Mai 2024

Entscheidungen: Herausforderungen und typische Hindernisse

In unserer ComTeam Coaching-Ausbildung und in meinen persönlichen Coaching-Sitzungen gibt es immer wieder Beispiele, wo KlientInnen auf Entscheidungsblockaden stoßen. Dies ist oft mit einem Gefühl der Ohnmacht verbunden. Die Coachees fühlen sich frustriert und demotiviert, was erhebliche Auswirkungen auf ihr Verhalten hat. Sie ziehen sich zurück und verlieren das Vertrauen in ihre Selbstwirksamkeit. Einige typische Situationen, die die Entscheidungsfreiheit einschränken, umfassen:

  • Eingeschränkte Entscheidungsbefugnisse von meist jungen Führungskräften, bis hin zur Unmöglichkeit, kleine Material-Bestellungen oder gar Einstellungen, z. B. von PraktikantInnen, vorzunehmen.
  • Blockaden durch Vorgesetzte oder KollegInnen, die innovative Ideen und Veränderungen verhindern.
  • Restriktionen in der Kommunikation, wie das Verbot, E-Mails an wichtige Geschäftskontakte ohne vorherige Genehmigung zu versenden.

Innere und äußere Barrieren und Entscheidungsangst

Oft sind es nicht nur externe Hürden, sondern auch interne Barrieren, die uns zu zögerlichen EntscheiderInnen machen. Negative Emotionen wie Angst oder Unsicherheit sowie Stress, Müdigkeit oder Krankheiten beeinflussen unsere Entscheidungsfähigkeit. Ebenso spielen unbewusste Einflüsse wie frühere Erfahrungen und kognitive Verzerrungen eine Rolle.

Die innere Zerrissenheit manifestiert sich durch: 

  • Mangelndes Selbstvertrauen
  • Angst vor Fehlern
  • Perfektionismus
  • Konfliktscheue
  • Prokrastination
  • Entscheidungsschwäche bei zu vielen Optionen

Effektive Strategien zur Überwindung von Entscheidungsblockaden

Um aus dieser lähmenden Situation herauszukommen, ist es wichtig, sich von Ängsten zu befreien. Folgende Strategien können dabei helfen:
  • Akzeptieren von Unsicherheiten: Lerne, mit unvollständigen Informationen umzugehen und vermeide die Suche nach perfekten Lösungen.
  • Emotionale Intelligenz entwickeln: Verstehe Deine Emotionen und wie sie Deine Entscheidungen beeinflussen.
  • Risikobereitschaft fördern: Jede Entscheidung birgt Unsicherheiten; lerne, diese zu akzeptieren.
  • Klare Ziele setzen: Definiere Deine Prioritäten und langfristigen Ziele.
  • Selbstreflexion praktizieren: Reflektiere regelmäßig Deine Entscheidungsprozesse, um Muster und Hindernisse zu erkennen.
  • Informationsmanagement: Sorge für einen ausgewogenen Informationsfluss und vermeide Overthinking.
  • Feedback einholen: Suche aktiv nach Rückmeldungen aus Deinem Netzwerk.
  • Fehler als Lernchance sehen: Nutze Fehler, um Deine Fähigkeiten weiterzuentwickeln.

Alle dieser Punkte kannst Du selbst in kleinen Schritten angehen und weiterentwickeln. Für alle gilt: Nimm Dir im Alltag kleine Momente, um mit Dir aktiv in Resonanz zu gehen und Dich mit Dir selbst “zu besprechen”. Wenn Du Dir kleine Ziele setzt, gib ihnen Raum und Zeit, um langsam Fortschritte zeigen zu dürfen.

Und wenn Du Dir externe Unterstützung wünschst, zögere nicht, uns zu kontaktieren.

Bildquellen
Titel: Dall-E/OpenAI
Inhalt: istock.com/khosrork

Der Autor

Peter Kraushaar

Managing Director
Leiter Business-Coaching-Ausbildung
ComTeam 9P, Deutschland